NORMA Group holt sich FOX FINANCE und PwC Building Public Trust Award


Michael Schneider, Finanzvorstand NORMA Group

Die NORMA Group wurde für ihren Corporate-Responsibility-Bericht (CR-Bericht) 2017 in der Kategorie „Industrie, Technik, Produktion“ mit dem Fox Finance Award in Silber ausgezeichnet. Für den selben Bericht wurde sie auch von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) mit dem Building Public Trust Award 2018 geehrt. Die Auszeichnung erhielt das Unternehmen für den als beste nichtfinanzielle Berichterstattung im MDAX.

„Eine wirkungsvolle Corporate-Responsibility-Strategie und langfristig erfolgreiches Wirtschaften gehören für uns untrennbar zusammen“, sagt Dr. Michael Schneider, Finanzvorstand der NORMA Group und verantwortlich für CR. „Die Auszeichnungen belegen, dass wir unserem Anspruch einer fundierten und transparenten Berichterstattung gerecht werden. Damit leistet der CR-Bericht einen Beitrag zur Effektivität unserer unternehmerischen Verantwortung.“

Der Fox Finance Award bewertete den CR-Bericht der NORMA Group anhand der vier Kriterien Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Transparenz, Distribution und Interaktion. Der Preis bestätigt dem Berichtskonzept eine weit überdurchschnittliche Wirkungskraft.

Mit dem Building Public Trust Award ehrt PwC Unternehmen, die eine besonders transparente und glaubwürdige Berichterstattung haben. Der CR-Bericht der NORMA Group basiere auf einer detaillierten CR-Roadmap mit Zielen, Meilensteinen und Statusbericht entlang der Wertschöpfungskette, so die Jury in ihrer Begründung.

Über NORMA Group
Die NORMA Group ist ein internationaler Markt- und Technologieführer für hochentwickelte und standardisierte Verbindungstechnologie (Verbindungs-, Befestigungs- und Fluid-Handling-Technologie). Das Unternehmen fertigt ein breites Sortiment innovativer Verbindungslösungen sowie Technologien für das Wassermanagement. Mit rund 8.300 Mitarbeitern beliefert die NORMA Group Kunden in 100 Ländern mit mehr als 40.000 Produktlösungen. Dabei unterstützt die NORMA Group ihre Kunden und Geschäftspartner, auf globale Herausforderungen wie den Klimawandel und die zunehmende Ressourcenverknappung zu reagieren. Zum Einsatz kommen die Verbindungsprodukte in Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen, im Wassermanagement sowie in Produktionsanlagen der Pharmaindustrie und Biotechnologie. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die NORMA Group einen Umsatz von rund 1,02 Milliarden Euro. Das Unternehmen verfügt über ein weltweites Netzwerk mit 28 Produktionsstätten und zahlreichen Vertriebsstandorten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum. Hauptsitz ist Maintal bei Frankfurt am Main. Die NORMA Group SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im regulierten Markt (Prime Standard) gelistet und Mitglied im MDAX.